Die puls- und wechselstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter DFS 4 A EV und die mischfrequenzsensitiven DFS 4 F EV haben eine aktive Zusatzfunktion. Damit können die Schalter in EV-Ausführung glatte Gleichfehlerströme ≥ 6 mA erfassen. Diese können beim Laden von Elektrofahrzeugen auftreten und bei Fehlerstromschutzschaltern des Typs A oder F ohne Zusatzfunktion im schlimmsten Fall zum Funktionsausfall führen.
Die EV-Schalter schützen durch ihre Zusatzfunktion somit sich selbst und auch vorgelagerte eventuell unbekannte Fehlerstromschutzeinrichtungen vor Gleichfehlerströmen und einer resultierenden Funktionsstörung. Fehlerstromschutzschalter in EV-Ausführung sind daher für den Einsatz in Ladesäulen und Wallboxen optimiert.
Nicht geeignet sind sie für elektronische Verbraucher, die mit Frequenzen bis in den Kilohertzbereich arbeiten und so neben glatten Gleichfehlerströmen auch Fehlerströme mit Frequenzen ungleich 50 Hz erzeugen können. In diesem Fall müssen allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter des Typs B verwendet werden. Sie werden in vielen Richtlinien und Bestimmungen gefordert.
Weitere wichtige Antworten finden Sie hier in unseren häufig gestellten Fragen, FAQ.