Benötigen Sie Hilfe?
portrait
Ihr Kundenberater
Marcus Häbel
Support für alle Produkte

T:
+49 4931 1806-888
E:
support at doepke dot de

DMRCD 2 B+

09340410, modulares Fehlerstromschutzgerät Typ, 85 V - 264 V AC
Achtung
Dieses ist ein Archivartikel und leider nicht mehr bestellbar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenberater.

DMRCD 2 B+

09340410, modulares Fehlerstromschutzgerät Typ, 85 V - 264 V AC
Achtung
Dieses ist ein Archivartikel und leider nicht mehr bestellbar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenberater.

Produktdetails

modulares Fehlerstromschutzgerät Typ, 85 V - 264 V AC

geeignet zur Erfassung von Fehlerströmen des Typs B+, überwachter Frequenzbereich 0 Hz (DC) – 100 kHz, Nenn-Ansprechdifferenzstrom in fünf Stufen einstellbar, große Auswahl an anschließbaren Differenzstromwandlern, Bemessungsspannung des überwachten Stromkreises bis 690 V, mit Alarmrelais, potentialfreier Wechslerkontakt für Hauptalarm, potentialfreier Wechslerkontakt für 30 mA Bereich eingeschaltet, Selektivität in zehn Stufen einstellbar, hilfsspannungsabhängig, kompaktes, robustes Kunststoffgehäuse, einfache Montage, gemäß DIN EN 60947-2 / VDE 0660-101, DIN VDE 0664-110 (B+), VDE 0100-410 / IEC 670364-4-41 und VDE 0100-530

Schnellbefestigung auf Tragschiene, Einbaulage beliebig

Die Erfassung der Differenzströme erfolgt getrennt durch separat erhältliche externe Differenzstromwandler der Serie DCT. An einer Auswerteeinheit darf maximal ein Wandler betrieben werden. Die maximale Leitungslänge vom Steuerrelais zum Wandler beträgt 10 m. Die VDE-Zertifizierung ist nur mit freigegebenen Lasttrennschalterkombination und Unterspannungsauslösern erfüllt (siehe Bedienungsanleitung DMRCD). Für die Erfüllung der DIN VDE 0100-410 muss die elektrische Anlage durch eine externe Trenneinrichtung mit einer Ansprechzeit von weniger als 15 ms vom Netz getrennt werden.

modulares Fehlerstromschutzgerät Typ, 85 V - 264 V AC

geeignet zur Erfassung von Fehlerströmen des Typs B+, überwachter Frequenzbereich 0 Hz (DC) – 100 kHz, Nenn-Ansprechdifferenzstrom in fünf Stufen einstellbar, große Auswahl an anschließbaren Differenzstromwandlern, Bemessungsspannung des überwachten Stromkreises bis 690 V, mit Alarmrelais, potentialfreier Wechslerkontakt für Hauptalarm, potentialfreier Wechslerkontakt für 30 mA Bereich eingeschaltet, Selektivität in zehn Stufen einstellbar, hilfsspannungsabhängig, kompaktes, robustes Kunststoffgehäuse, einfache Montage, gemäß DIN EN 60947-2 / VDE 0660-101, DIN VDE 0664-110 (B+), VDE 0100-410 / IEC 670364-4-41 und VDE 0100-530

Schnellbefestigung auf Tragschiene, Einbaulage beliebig

Die Erfassung der Differenzströme erfolgt getrennt durch separat erhältliche externe Differenzstromwandler der Serie DCT. An einer Auswerteeinheit darf maximal ein Wandler betrieben werden. Die maximale Leitungslänge vom Steuerrelais zum Wandler beträgt 10 m. Die VDE-Zertifizierung ist nur mit freigegebenen Lasttrennschalterkombination und Unterspannungsauslösern erfüllt (siehe Bedienungsanleitung DMRCD). Für die Erfüllung der DIN VDE 0100-410 muss die elektrische Anlage durch eine externe Trenneinrichtung mit einer Ansprechzeit von weniger als 15 ms vom Netz getrennt werden.