Benötigen Sie Hilfe?
portrait
Ihr Kundenberater
Marcus Häbel
Support für alle Produkte

T:
+49 4931 1806-888
E:
support at doepke dot de

Differenzstrommonitore DCTR A 105/0,30-I

09342651, Differenzstromwandler, 4-20-mA-Schnittstelle, Typ A, 105 mm
  • 105 mm Ø (innen), Typ A, 50 Hz ... 60 Hz, 0,3 A
  • überwachter Stromkreis max. 690 V, 500 A
  • Alarmmeldung über Relais
  • gibt momentanen Differenzstromwert über 4-20-mA-Schnittstelle aus

Differenzstrommonitore DCTR A 105/0,30-I

09342651, Differenzstromwandler, 4-20-mA-Schnittstelle, Typ A, 105 mm
  • 105 mm Ø (innen), Typ A, 50 Hz ... 60 Hz, 0,3 A
  • überwachter Stromkreis max. 690 V, 500 A
  • Alarmmeldung über Relais
  • gibt momentanen Differenzstromwert über 4-20-mA-Schnittstelle aus

Produktdetails

Differenzstromwandler, 4-20-mA-Schnittstelle, Typ A, 105 mm

Beschreibung
Ansprechdifferenzstromcharakteristik
A
Bauform
kompakt (Wandler integriert)
Betriebsspannung
24 V (DC)
Innendurchmesser
105 mm

Differenzstrom-Überwachungsgeräte (RCM) erfassen zuverlässig Fehler- sowie Differenzströme und melden diese, ohne die Anlage abzuschalten. Sie werden dort eingesetzt, wo ein Abschalten der Anlage nicht möglich oder erwünscht ist. Differenzstrommonitore der Baureihe DCTR sind kompakt gebaut und einfach zu installieren. Die Auswerteeinrichtung ist bereits integriert. Das Gerät erfasst die Höhe der aktuellen Ableit- und Fehlerströme kontinuierlich und gibt sie proportional als 4-20-mA-Signal wieder. Bei Überschreitung der fest eingestellten Ansprechschwelle schaltet ein potenzialfreier Wechsler. Eine mehrfarbige LED signalisiert den Zustand. Monitore mit der Differenzstromcharakteristik A erkennen sinusförmige Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme. Geräte in Standardausführung sind für die Überwachung von Stromkreisen mit einer Bemessungsspannung bis zu 690 V und einer Bemessungsfrequenz von 50 bis 60 Hz ausgelegt.

geeignet zur Erfassung von Fehlerströmen des Typs A, überwachter Frequenzbereich 50 Hz - 60 Hz, Bemessungsspannung des überwachten Stromkreises bis 690 V, Alarmrelais mit potenzialfreiem Wechslerkontakten, hilfsspannungsabhängig, kompaktes, robustes Kunststoffgehäuse, einfache Montage

Die Befestigung erfolgt auf tragfähigen Untergründen bzw. einer Montageplatte mittels der vorhandenen Anschraubpunkte.

Das Überwachungsgerät eignet sich für den Einsatz in Stromversorgungen von Zweckbauten und Industrieanlagen mit TN-S-, TN-C-S-Netzen und IT-Netzen, z. B. in Serverräumen von Rechenzentren, in Laboratorien, in der Automobilindustrie und in Zusammenhang mit Klimaanlagen, Druckereimaschinen und Verpackungsmaschinen, Ausgeschlossen ist der Einsatz in TN-C-Netzen und Gleichstromnetzen sowie die Überwachung von Anlagen, in denen elektronische Betriebsmittel glatte Gleichfehlerströme oder Fehlerströme mit Frequenzen ungleich der Bemessungsfrequenz des RCCB verursachen können.

RCM sind nicht geeignet für die Grundschutzmaßnahme "Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung" gemäß DIN VDE 0100-410 (ein RCM ersetzt kein RCD).

Differenzstromwandler, 4-20-mA-Schnittstelle, Typ A, 105 mm

Spezifikationen
Ansprechdifferenzstromcharakteristik
A
Bauform
kompakt (Wandler integriert)
Betriebsspannung
24 V (DC)
Innendurchmesser
105 mm

Differenzstrom-Überwachungsgeräte (RCM) erfassen zuverlässig Fehler- sowie Differenzströme und melden diese, ohne die Anlage abzuschalten. Sie werden dort eingesetzt, wo ein Abschalten der Anlage nicht möglich oder erwünscht ist. Differenzstrommonitore der Baureihe DCTR sind kompakt gebaut und einfach zu installieren. Die Auswerteeinrichtung ist bereits integriert. Das Gerät erfasst die Höhe der aktuellen Ableit- und Fehlerströme kontinuierlich und gibt sie proportional als 4-20-mA-Signal wieder. Bei Überschreitung der fest eingestellten Ansprechschwelle schaltet ein potenzialfreier Wechsler. Eine mehrfarbige LED signalisiert den Zustand. Monitore mit der Differenzstromcharakteristik A erkennen sinusförmige Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme. Geräte in Standardausführung sind für die Überwachung von Stromkreisen mit einer Bemessungsspannung bis zu 690 V und einer Bemessungsfrequenz von 50 bis 60 Hz ausgelegt.

geeignet zur Erfassung von Fehlerströmen des Typs A, überwachter Frequenzbereich 50 Hz - 60 Hz, Bemessungsspannung des überwachten Stromkreises bis 690 V, Alarmrelais mit potenzialfreiem Wechslerkontakten, hilfsspannungsabhängig, kompaktes, robustes Kunststoffgehäuse, einfache Montage

Die Befestigung erfolgt auf tragfähigen Untergründen bzw. einer Montageplatte mittels der vorhandenen Anschraubpunkte.

Das Überwachungsgerät eignet sich für den Einsatz in Stromversorgungen von Zweckbauten und Industrieanlagen mit TN-S-, TN-C-S-Netzen und IT-Netzen, z. B. in Serverräumen von Rechenzentren, in Laboratorien, in der Automobilindustrie und in Zusammenhang mit Klimaanlagen, Druckereimaschinen und Verpackungsmaschinen, Ausgeschlossen ist der Einsatz in TN-C-Netzen und Gleichstromnetzen sowie die Überwachung von Anlagen, in denen elektronische Betriebsmittel glatte Gleichfehlerströme oder Fehlerströme mit Frequenzen ungleich der Bemessungsfrequenz des RCCB verursachen können.

RCM sind nicht geeignet für die Grundschutzmaßnahme "Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung" gemäß DIN VDE 0100-410 (ein RCM ersetzt kein RCD).