21.08.2015

Unverwüstlich: Sicher mit der Protection Box

Einfachster Schutz für mobile Installationen


Norden, Juli 2015: Die neue Protection Box von Doepke bietet besonders im Baustellenbereich oder bei anderen mobilen Anwendungen sicheren Fehlerstromschutz. Die hier verwendeten Betriebsmittel werden häufig durch Frequenzumrichter gesteuert, die laut VDE 0160 / EN 50178 nicht hinter einer Fehlerstromschutzeinrichtung des Typs A oder F betrieben werden dürfen, da sie diese wirkungslos machen können. Will man den vorgeschriebenen Fehlerstromschutz erreichen, auch wenn man auf die bestehende Installation keinen Einfluss nehmen kann, kommt die Protection Box ins Spiel: Sie erfüllt alle Anforderungen an allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter des Typs B SK und schützt das vorgeschaltete RCD vor Erblindung. Dessen Funktion wird somit erhalten.

Die Protection Box ist ein tragbarer Vollgummiverteiler der Schutzklasse II. Das robuste schwarze Gehäuse trotzt Säuren und Laugen, ist unzerbrechlich und altert nicht.  Außenliegende Metallteile bestehen aus Edelstahl – gefeit für die Bedingungen auf dem Bau.

Je nach Ausführung verfügt die Box über eine oder zwei CEE-Steckdosen mit 16 bzw. 32 A. Bei der Bauart mit zwei Ausgängen wird der jeweils aktive über einen Umschalter gewählt.

Bestückt sind die Boxen jeweils mit einem vierpoligen Fehlerstromschutzschalter des Typs DFS 4 B SK MI HD mit einem Bemessungsfehlerstrom von 0,03 A. Hierdurch wird der vorgeschriebene Personenschutz erfüllt. Die Ausführung HD macht den Schalter unempfindlich gegen äußere Einflüsse und kann auch bei Temperaturen bis 60 °C sicher verwendet werden.

Die Doepke-Protection-Box ist in drei Ausführungen verfügbar: DPB 16 01-100 mit Eingang sowie Ausgang von 16 A, die DPB 32 01-010 mit Eingang und Ausgang von 32 A und die DPB 32 01-110 mit einem Eingang von 32 A und einem zwischen 16 A und 32 A umschaltbaren Ausgang.